Nächstes Spiel

Keine Bilder!

Nächste Events

Mo Dez 17
Geburtstag Henning Bergmann
Fr Dez 28
Geburtstag Henrik Klein
Mi Jan 02
Geburtstag Christian Cohrs

Letztes Spiel

Keine Bilder!

Spieler des Tages

Keine Bilder!

SGE - Besucherzähler

Heute1
Gestern3
Woche13
Monat72
Gesamt (seit 04.08.2012)28994

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online


VCNT - Visitorcounter


TuS Unterlüß 2:8 SG Eldingen

SG Eldingen 5:2 SC Wietzenbruch

Nach der klaren 6:2 Niederlage in Eschede verlor man zu Hause mit 1:6 gegen Firat Bergen. Am 13. Spieltag begab man sich nach Eicklingen, wo man sich mit 3:1 geschlagen geben musste. Diese Serie an Niederlagen galt es dann am 14. Spieltag zu stoppen. Am 03.11.13 um 14 Uhr empfing man den SC Wietzenbruch, der zu diesem Zeitpunkt 3 Punkte hinter der SGE rangierte. Ein wegweisendes Spiel, da eine Niederlage hier den direkten Einstieg in den Abstiegskampf für die SGE bedeuten würde.
Zur Partie: Die SGE bestimmte das Spiel und spielte sich erste Chancen heraus. Nach Pass von C. Pelzer in der 14. Minute war es dann v.d. Ohe, der mit einem Schuss von der Strafraumgrenze für das 1:0 sorgte.
Nur 9. Minute später war Vallenga zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Leider gab auch dieser Treffer dem Eldinger Defensivverbund noch nicht die nötige Sicherheit, sodass S. Wipke in der 28. Minute unbedrängt zum Schuss kam. M. Draxler tauchte zu spät ab und so stand es 2:1 aus Eldinger Sicht. Die SGE versuchte sich jetzt zu sammeln, Wietzenbruch hätte nun durchaus die Möglichkeit gehabt einen weiteren Treffer zu erzielen, doch der letzte Pass fand oft nicht das gewünschte Ziel.
So war es eine Standardsituation in der 40 Minute. Fricke setzte den Ball an den Innenpfosten, Vallenga schaltete am schnellsten und versenkte zur 3:1 Pausenführung. Nach der Pause aber dann wieder ein ähnliches Bild. Der SC Wietzenbruch kam mit einfachsten Mitteln durch Mittelfeld und Abwehr hindurch. In Minute 52. Erzielte T. Schmidt den Anschlusstreffer zum 3:2. Knels, der bis dato wenig zum Spiel beigetragen hatte, suchte jetzt sein Glück in der Offensive. Bei vielen seiner Vorstöße konnte er nur durch ein Foul gestoppt werden. Eines davon führte zu einem Strafstoß in der 59. Minute, den Lübbe zum 4:2 verwandelte. Einen weiteren Strafstoß wenige Minuten später ließ Lübbe jedoch fahrlässig aus. Hier wäre die Möglichkeit gewesen das Spiel zu entscheiden. Die Gangart der Wietzenbrucher wurde ruppiger, sodass 2 Spieler vom souveränen Schiedsrichter Mario Bernardt mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen wurden. In Minute 84. war das Spiel dann entschieden. H. Westermann sorgte mit dem 5:2 für den Endstand.

 

TuS Unterlüß 2:8 SG Eldingen

Am letzten Spieltag der Hinserie stand die Begegnung beim TuS Unterlüß an, der bis dahin gerade einmal einen Punkt gegen Wietze ergattern konnte und mit 6:61 Toren auf dem letzten Platz rangierte. Die SGE tat gut daran diesen Gegner auf keinen Fall zu unterschätzen und wollte von Anfang an Druck machen.
Zur Partie: Nachdem v.d.Ohe nach tollem Pass von Knels noch in der ersten Minute scheiterte, machte er es 3 Minute später besser und schoss zur 1:0 Führung ein. Etwas aus heiterem Himmel dann ein verdeckter Schuss von L. Kruse und es stand 1:1. Viele Fehlpässe und Unachtsamkeiten luden den Gegner ein. Man stand einfach nicht eng genug am Gegner, welcher mit Kampf und Siegeswillen zu überzeugen versuchte. In Minute 19. wurde v.d.Ohe im Strafraum geschubst. Der Schiedsrichter Tim Vogeler zeigte auf den Punkt. Lübbe trat wie gewohnt an und verwandelte mit etwas Glück zur 2:1 Führung. Diese sollte aber nur 3 Minuten bestehen. Nachdem der Schiedsrichter ein Foul im Eldinger Strafraum gesehen hatte, entschied er auf Elfmeter für Unterlüß. L. Kruse traf sicher zum 2:2. Bis zum Pausentee hatten die Eldinger noch weitere Chancen, wobei der Torwart oder das Aluminum einen Treffer verhinderten. Hinten lud man den Gastgeber durch Fehlpässe immer wieder zu gefährlichen Situationen ein. Dementsprechend sauer war Trainer Köller bei seiner Halbzeitansprache.
Nach dem Pausentee sorgte v.d.Ohe nach Kopfballverlängerung von Lübbe für die Führung. Nur 10 Minuten später sah v.d.Ohe Knels, der das Leder im Strafraum gekonnt annahm und in die Maschen katapultierte. Nun waren die Zeichen auf Sieg gesetzt. Pelzer sorgte nach Freistoß von Fricke mit einem sehenswerten Flugkopfball für das 5:2, ehe Lahme nach klasse Vorarbeit von Knels das 6:2 markierte. Nun durfte jeder einmal ran. Fricke dribbelte in Minute 82. an der Strafraumgrenze entlang und schoss mit links ein. Den Schlusspunkt einer einseitigen zweiten Halbzeit setzte Lübbe mit dem 8:2 in Minute 85.

Fazit: Auch wenn die SGE den Gegner aus Unterlüß nicht unterschätzen wollte, sah die erste Halbzeit alles andere als souverän aus. Der Gastgeber lief um sein Leben und wollte mindestens einen Punkt behalten. In der zweiten Hälfte schwanden dann die Kräfte und die SGE konnte ihren Stiefel runterspielen. Unterm Strich steht ein auch in der Höhe verdienter Sieg.

Durch die 6 Punkte aus den letzten beiden Spielen hat sich die SGE ein kleines Polster auf die Abstiegsränge verschafft. Vor der Winterpause erwartet die Erste Herren allerdings noch der Tabellenführer aus Dicle. Zudem empfängt man den Aufsteiger aus Ahnsbeck. Bis dahin!