Nächstes Spiel

Keine Bilder!

Nächste Events

Mo Dez 17
Geburtstag Henning Bergmann

Letztes Spiel

Keine Bilder!

Spieler des Tages

Keine Bilder!

SGE - Besucherzähler

Heute1
Gestern9
Woche38
Monat139
Gesamt (seit 04.08.2012)28858

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online


VCNT - Visitorcounter


SG Eldingen 3:1 SV Garßen

Etwas Zeit ist seit dem letzten Bericht vergangen. Mit diesem Update möchte ich euch wieder auf den neusten Stand rund um die Erste Herren der SG Eldingen bringen. Nach dem 2:1 Sieg gegen Dicle und dem 1:1 Unentschieden gegen Ahnsbeck ging es in die Winterpause. Nach der Winterpause knüpfte die SGE sehr stark an die ersten Ergebnisse aus der Rückserie an. Zunächst siegte man 3:2 beim TSV Wietze, ehe ein Heimerfolg mit dem gleichen Ergebnis gegen den SV Altencelle eingefahren wurde. Am 20. Spieltag wog man sich lange in Sicherheit, ehe die SGE kurz vor Schluss den Ausgleich gegen schwache Langlinger hinnehmen musste. Nach einer verdienten Niederlage in Bröckel mit 0:2, begannen die Eldinger eine Serie zu starten. Zu Hause wurde der ESV Fortuna Celle mit 4:2 besiegt, im Derby gab man sich ebenfalls wenig Blöße und gewann verdient mit 3:1 gegen den TuS Höfer. Das Rückspiel gegen den SV Garßen wurde auf den 30. April verlegt. Die SGE ging mit  3:1 als Sieger hervor, sodass nach dem Spiel mit viel Spaß und Alkohol zusammen in den Mai getanzt wurde.

Hervorzuheben ist die Leistung von Chris Arnold. Mit  jeweils 2 Toren gegen Fortuna Celle und gegen Garßen hatte er großen Anteil an der Siegesserie der SG Eldingen, welche in der Rückrundentabelle derzeit den 3. Platz mit 20 Punkten belegt. Erster ist der SV Dicle mit 22 Punkten, gefolgt von Firat Bergen mit 21 Punkten. In der Gesamttabelle belegt die SGE den 5. Platz, punktgleich mit dem TuS Eschede, welcher auf Rang 4 rangiert. Außerdem ist die starke Leistung von Joost Lange zu unterstreichen. Der 18-jährige hat seinen Platz in der Innenverteidigung gefunden und lieferte nach kurzen Anlaufschwierigkeiten starke Leistungen ab. Auch bei Christopher Kautz, dem letzten Neuzugang im Bunde ist der Knoten geplatzt. Im Spiel gegen Garßen gelang ihm das wichtige 2:1 und damit sein erstes Saisontor. Aufgrund einer Verletzung wird das Team um Trainer Werner Köller und Co-Trainer Henning Bergmann wohlmöglich für den Rest der Saison auf Chris Arnold verzichten müssen. An dieser Stelle gute Besserung!

Am kommenden Sonntag empfängt die SGE den TuS Eschede. Ein wegweisendes Spiel im Kampf um die Plätze hinter Firat, Dicle und Bröckel. Bis dahin!

SG Eldingen 1:1 MTV Ahnsbeck

Mit einem 1:1 verabschiedet sich die Erste Herren der SG Eldingen in die Winterpause. Insbesondere in der ersten Hälfte  hätte sich Ahnsbeck nicht beschweren dürfen, wenn es bereits 3 oder 4 zu 0 gestanden hätte, doch die SGE vergab zahlreiche Chancen, sodass am Ende 2 Punkte verschenkt wurden.

Zum Spiel: Das Trainerteam um Köller und Bergmann musste auf einigen Positionen umstellen.
Neben den verhinderten Linneweh und Naaß, fehlte auch Vallenga, der zum dritten Mal Vater geworden war. Glückwunsch und Alles Gute an dieser Stelle!! Für Vallenga wurde dessen Bruder direkt in die Startelf rotiert. Auf der Doppelsechs kam neben Fricke J. Gottschlich zum Einsatz.

Die SGE begann stark. Bereits in der 1. Minute klingelte es im Kasten der Ahnsbecker. Von der Ohe brachte den Ball scharf mit links herein und traf einen Ahnsbecker, von dem der Ball ins Tor abprallte. Der Linienrichter entschied jedoch auf Toraus, was vermutlich die richtige Entscheidung war.

Fortan spielte die SGE weiter nach vorne. Besonders C. Pelzer, L. Lahme und v.d.Ohe hatten Chancen die SGE in Führung zu bringen. In der 32. Minute war es dann soweit. J. Gottschlich schob gekonnt zur Führung der Gastgeber ein. Mit diesem Vorsprung ging es in die Pause. Ein schmeichelhaftes Ergebnis für die Ahnsbecker, welche aber die zweite Halbzeit mit einer weitaus engagierteren Einstellung begannen. Die Eldinger, jetzt nicht mehr so  dominant, wurden folgerichtig in der 54. Minute für ihre Passivität und Chancenverwertung aus der ersten Halbzeit bestraft. Jan Bangemann sorgte für das 1:1.  Die Partie wurde jetzt etwas aggressiver. Auf schwierigem Geläuf prägten allerdings auch viele Abspiel- und Stockfehler das Spiel.
Der Ahnsbecker Keeper, der in der ersten Hälfte noch sehr unsicher wirkte, allerdings von den Eldingern ausgiebig warm geschossen wurde, hielt das Unentschieden in der zweiten Halbzeit fest. Die SGE kam zwar noch zu Chancen durch Lübbe per Kopfball oder C. Pelzer beziehungsweise L. Lahme, doch am Ende musste man sich mit dem einen Punkt zufrieden geben.

Fazit: Eldingen verschenkt die zwei Punkte in der ersten Halbzeit. Einer starken Anfangsphase folgte eine umso schwächere zweite Hälfte. Die Winterpause verbringt die SGE auf dem 7. Tabellenplatz mit 14 Punkten Rückstand  auf den ersten Tabellenplatz und 13 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Mit entsprechenden Siegen in der Rückrunde hat man es allerdings selbst in der Hand um die Plätze 3-6 mitzuspielen. Der Rückstand auf das Zweigestirn aus Dicle und Firat ist allerdings schon zu groß. Diese beiden werden den Aufstieg wohl unter sich ausmachen, es sei denn Eschede oder Fortuna Celle legen in der Rückrunde nochmal eine Schippe drauf und zeigen, dass die Hinrundenergebnisse keine Eintagsfliegen waren. Die Winterpause gibt den Langzeitverletzten Zeit an ihrem Comeback zu feilen. Am 21.12 findet die Weihnachtsfeier statt. Irgendwann im Januar wird das Trainerteam zur Vorbereitung einladen. Bis dahin und denkt dran: "Wer laufen geht, hat Angst vor der Vorbereitung!

SV Dicle Celle 1:2 SG Eldingen

Am Sonntag den 17.11.2013 gastierte die SGE beim Tabellenführer SV Dicle Celle.
Zur Sportanlage am Badeland war man mit 13 Spielern angereist. Neben den Langzeitverletzten Schönfelder und Cohrs, fehlten auch Vallenga und Schulze. Gehring hatte seine Tasche sicherheitshalber dabei, sodass auf der Bank nur Häring Platz nahm. Für die Startelf wurde Christian Naaß aus der Alten Herren reaktiviert.

Der Gastgeber aus Dicle begann wie erwartet aus einer sicheren Defensive. Immer wieder wurde der lange Pass auf Z. Ari gesucht oder über die schnellen Außen nach vorne gespielt. Die Eldinger hielten dagegen und kamen in der 7. Minute zu einer kleinen Chance. Einen etwas verdeckten Linksschuss von v.d.Ohe auf das kurze Eck konnte der Dicler Keeper nicht festhalten. C. Pelzer war zur Stelle und so hieß es 1:0 für die Eldinger. Nach 10 Minuten war Schluss für Z. Ari den Torjäger der Dicler, der mit einer Zerrung das Spielfeld verlassen musste. Im folgenden Spielverlauf war es ein Hin und Her. Die Eldinger unter anderem mit einer hundertprozentigen Chance durch Fricke konnten sich glücklich schätzen, dass die Dicler an diesem Tage sehr schlecht mit ihren Torchancen umgingen. Einmal hielt Schäfer die SGE mit einer Glanzparade im Spiel. Die Führung wurde trotzdem mit in die Halbzeit genommen. Nach dem Pausentee galt es an die kämpferische Leistung anzuknüpfen. Es entwickelte sich ein hartumkämpftes Spiel. Die Dicler aufgrund des Rückstandes nun auch deutlich aggressiver, spielten sich gute Chancen heraus. Allerdings scheiterten sie immer wieder am starken Schäfer oder ihrem eigenen Unvermögen. 
In der 59. Minute dann der Schock. Torwart Schäfer leistet sich eine Unkonzentriertheit beim Abwurf und der Ball landet genau beim Gegner, der mühelos einschiebt.  Die SGE war nun kurz paralysiert, besonnte sich dann aber wieder auf ihre kämpferische Einstellung an diesem Tag. Besonders Lahme machte viele Wege sowohl nach vorne als auch nach hinten und eroberte viele Bälle in der Rückwärtsbewegung. Auch die Abwehr um M. Gottschlich und D. Pelzer war weiterhin eng an ihren Gegenspielern und konnte so viele Aktionen schon entschärfen, bevor es gefährlich wurde.  Die Dicler machten nun etwas auf und wollten den für sie so wichtigen Sieg. Viele Fouls und Nettigkeiten zeichneten jetzt den Spielverlauf. Trotzdem kamen die Eldinger immer wieder zu gefährlichen Kontern, die trotz Überzahl sehr schlecht zu Ende gespielt wurden.
In der 81. Minute kam Häring für Naaß, der ein bomben Spiel abgeliefert hatte und mit einem Weitschuss in der ersten Halbzeit das Lattenkreuz traf, welches fast das 2:0 gewesen wäre. Die Eldinger kamen zu weiteren Kontermöglichkeiten. Einer davon ging in Minute 86 über Fricke zu Knels, der besonders in der Schlussphase noch einmal viel über die Außen kam. Knels setzte sich auf der Außenbahn durch und legte in den Rückraum auf Harry, der mit der Seite zum 2:1 einschoss. Riesige Freude nun bei den Eldingern. Jetzt galt es die restlichen 4 Minuten zu überstehen. Die Dicler kamen noch einmal zu einer  sehr guten Chance. Aus einer Abseitsstellung konnte der Dicler Spieler den bis auf seinen Faupax sehr stark aufgelegten Schäfer allerdings nicht überwinden. Ein Dicler wurde vom Schiedsrichter noch frühzeitig zum Duschen geschickt, sonst passierte nicht mehr viel.
Am Ende war es ein harterkämpfter Sieg, der so in Ordnung geht. Chancen hatte man auf beiden Seiten zu genüge, sodass es auch 4:4 hätte ausgehen können. Nächstes Wochenende empfängt die SGE den MTV Ahnsbeck. Bis dahin!!

TuS Unterlüß 2:8 SG Eldingen

SG Eldingen 5:2 SC Wietzenbruch

Nach der klaren 6:2 Niederlage in Eschede verlor man zu Hause mit 1:6 gegen Firat Bergen. Am 13. Spieltag begab man sich nach Eicklingen, wo man sich mit 3:1 geschlagen geben musste. Diese Serie an Niederlagen galt es dann am 14. Spieltag zu stoppen. Am 03.11.13 um 14 Uhr empfing man den SC Wietzenbruch, der zu diesem Zeitpunkt 3 Punkte hinter der SGE rangierte. Ein wegweisendes Spiel, da eine Niederlage hier den direkten Einstieg in den Abstiegskampf für die SGE bedeuten würde.
Zur Partie: Die SGE bestimmte das Spiel und spielte sich erste Chancen heraus. Nach Pass von C. Pelzer in der 14. Minute war es dann v.d. Ohe, der mit einem Schuss von der Strafraumgrenze für das 1:0 sorgte.
Nur 9. Minute später war Vallenga zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Leider gab auch dieser Treffer dem Eldinger Defensivverbund noch nicht die nötige Sicherheit, sodass S. Wipke in der 28. Minute unbedrängt zum Schuss kam. M. Draxler tauchte zu spät ab und so stand es 2:1 aus Eldinger Sicht. Die SGE versuchte sich jetzt zu sammeln, Wietzenbruch hätte nun durchaus die Möglichkeit gehabt einen weiteren Treffer zu erzielen, doch der letzte Pass fand oft nicht das gewünschte Ziel.
So war es eine Standardsituation in der 40 Minute. Fricke setzte den Ball an den Innenpfosten, Vallenga schaltete am schnellsten und versenkte zur 3:1 Pausenführung. Nach der Pause aber dann wieder ein ähnliches Bild. Der SC Wietzenbruch kam mit einfachsten Mitteln durch Mittelfeld und Abwehr hindurch. In Minute 52. Erzielte T. Schmidt den Anschlusstreffer zum 3:2. Knels, der bis dato wenig zum Spiel beigetragen hatte, suchte jetzt sein Glück in der Offensive. Bei vielen seiner Vorstöße konnte er nur durch ein Foul gestoppt werden. Eines davon führte zu einem Strafstoß in der 59. Minute, den Lübbe zum 4:2 verwandelte. Einen weiteren Strafstoß wenige Minuten später ließ Lübbe jedoch fahrlässig aus. Hier wäre die Möglichkeit gewesen das Spiel zu entscheiden. Die Gangart der Wietzenbrucher wurde ruppiger, sodass 2 Spieler vom souveränen Schiedsrichter Mario Bernardt mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen wurden. In Minute 84. war das Spiel dann entschieden. H. Westermann sorgte mit dem 5:2 für den Endstand.

 

TuS Unterlüß 2:8 SG Eldingen

Am letzten Spieltag der Hinserie stand die Begegnung beim TuS Unterlüß an, der bis dahin gerade einmal einen Punkt gegen Wietze ergattern konnte und mit 6:61 Toren auf dem letzten Platz rangierte. Die SGE tat gut daran diesen Gegner auf keinen Fall zu unterschätzen und wollte von Anfang an Druck machen.
Zur Partie: Nachdem v.d.Ohe nach tollem Pass von Knels noch in der ersten Minute scheiterte, machte er es 3 Minute später besser und schoss zur 1:0 Führung ein. Etwas aus heiterem Himmel dann ein verdeckter Schuss von L. Kruse und es stand 1:1. Viele Fehlpässe und Unachtsamkeiten luden den Gegner ein. Man stand einfach nicht eng genug am Gegner, welcher mit Kampf und Siegeswillen zu überzeugen versuchte. In Minute 19. wurde v.d.Ohe im Strafraum geschubst. Der Schiedsrichter Tim Vogeler zeigte auf den Punkt. Lübbe trat wie gewohnt an und verwandelte mit etwas Glück zur 2:1 Führung. Diese sollte aber nur 3 Minuten bestehen. Nachdem der Schiedsrichter ein Foul im Eldinger Strafraum gesehen hatte, entschied er auf Elfmeter für Unterlüß. L. Kruse traf sicher zum 2:2. Bis zum Pausentee hatten die Eldinger noch weitere Chancen, wobei der Torwart oder das Aluminum einen Treffer verhinderten. Hinten lud man den Gastgeber durch Fehlpässe immer wieder zu gefährlichen Situationen ein. Dementsprechend sauer war Trainer Köller bei seiner Halbzeitansprache.
Nach dem Pausentee sorgte v.d.Ohe nach Kopfballverlängerung von Lübbe für die Führung. Nur 10 Minuten später sah v.d.Ohe Knels, der das Leder im Strafraum gekonnt annahm und in die Maschen katapultierte. Nun waren die Zeichen auf Sieg gesetzt. Pelzer sorgte nach Freistoß von Fricke mit einem sehenswerten Flugkopfball für das 5:2, ehe Lahme nach klasse Vorarbeit von Knels das 6:2 markierte. Nun durfte jeder einmal ran. Fricke dribbelte in Minute 82. an der Strafraumgrenze entlang und schoss mit links ein. Den Schlusspunkt einer einseitigen zweiten Halbzeit setzte Lübbe mit dem 8:2 in Minute 85.

Fazit: Auch wenn die SGE den Gegner aus Unterlüß nicht unterschätzen wollte, sah die erste Halbzeit alles andere als souverän aus. Der Gastgeber lief um sein Leben und wollte mindestens einen Punkt behalten. In der zweiten Hälfte schwanden dann die Kräfte und die SGE konnte ihren Stiefel runterspielen. Unterm Strich steht ein auch in der Höhe verdienter Sieg.

Durch die 6 Punkte aus den letzten beiden Spielen hat sich die SGE ein kleines Polster auf die Abstiegsränge verschafft. Vor der Winterpause erwartet die Erste Herren allerdings noch der Tabellenführer aus Dicle. Zudem empfängt man den Aufsteiger aus Ahnsbeck. Bis dahin!

TuS Eschede 6:2 SG Eldingen

Am Ende war es dann doch ein deutlicher Sieg der Escheder, der auch in der Höhe in Ordnung ging.
Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, die eng an den Gegnern standen und mit schnellen Bällen, besonders bei Ballverlust der Eldinger, operierten. Allerdings hatten die Escheder große Probleme mit ihrem Abschluss, sodass die SGE mit all ihrer Kreisligaerfahrung zuschlug und das 1:0 durch Lübbe markierte. Eine zu diesem Zeitpunkt sehr schmeichelhafte Führung, sollte die SGE innerhalb weniger Minuten wieder verlieren. Ein abgefälschter Schuss, sowie ein weiteres Tor, sollten die Escheder mit einem 2:1 in die Halbzeitpause begleiten. Nach der Pause kamen die Eldinger etwas besser ins Spiel. Durch viele Abspielfehler im Aufbau luden sie den starken Gegner aber immer wieder zu schnellen Kontern ein. Hier war es oft einzig und allein Torwart Schäfer zu verdanken, der die SGE im Spiel hielt. In Minute 52. schlug Lübbe erneut zu und glich zum 2:2 aus. Nun hatten die Eldinger durchaus die Möglichkeit auf 3:2 zu erhöhen. Eine Direktabnahme von v.d.Ohe, sowie ein schlecht ausgespielter Konter, sollten allerdings die letzten großen Chancen der SGE sein. Die Escheder konzentrierten sich wieder auf ihr Spiel und gingen mit 3:2 in der 67. Minute in Führung. Die Eldinger gaben sich nun ihrem Schicksal geschlagen und durch weitere Unkonzentriertheiten bei Standardsituationen, sowie langen Bällen, kamen die Escheder zu ihren Toren.

Fazit: Gegen eine junge Escheder Truppe wäre durchaus mehr drin gewesen. Doch durch tödliche Abspielfehler im Aufbau, sowie weitere Unkonzentriertheiten, bestrafte man sich selber. Man konnte sich am Ende glücklich schätzen, dass Torwart Schäfer für dieses Spiel wieder zur Verfügung stand, denn er war es, der viele hunderprozentige Chancen zu nichte machte. Schmerzlich vermisst wurde Mittelfeldmotor Fricke, der arbeitsbedingt fehlte. Zudem wird es Zeit, dass sich das Eldinger Lazarett langsam lichtet.
Bis dahin!

Bild Copyright @Matthias Peters