Nächstes Spiel

Keine Bilder!

Nächste Events

Mo Dez 17
Geburtstag Henning Bergmann

Letztes Spiel

Keine Bilder!

Spieler des Tages

Keine Bilder!

SGE - Besucherzähler

Heute1
Gestern9
Woche38
Monat139
Gesamt (seit 04.08.2012)28858

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online


VCNT - Visitorcounter


TSV Wietze 2:1 SG Eldingen

Erste Halbzeit "hui" zweite Halbzeit "pfui"...

Damit lässt sich das Spiel gegen den bis dato Tabellennachbarn aus Wietze beschreiben. Die erste Halbzeit verstanden es die Eldinger den Ball gut nach vorne zu tragen. Auch wenn sich hier schon viele Fehlpässe und Unkonzentriertheiten aufzeigten, konnten einige gute Chancen herausgespielt werden. Ein Kopfball von Kalli, ein Schuss von v.d.Ohe, eine Superchance von Ernst aus kurzer Distanz und weitere Möglichkeiten, die nicht genutzt wurden. Mit den Abspielfehlern lud man den Gegner ein, der es aber nicht fertigbrachte, den Roten in den ersten 45. Minuten zu testen.

Die zweite Halbzeit bot ein ganz anderes Bild. Die Wietzer kamen mit mehr Willen aus der Kabine und schalteten nach der eher schwachen 1. Hälfte, 2 Gänge rauf. Die Eldinger spielten nur noch unkontrolliert hinten raus. Jeder zweite Pass landete beim Gegner. Nach langem Betteln fiel dann auch das 1:0 für den Gastgeber. Die SGE änderte wenig an ihrer Spielweise und nach vorne ging weiterhin kaum etwas. Einzige Chancen waren ein Abseitstor von v.d. Ohe, sowie ein Kopfball von C. Pelzer, den der Keeper noch halten konnte. Trotzdem kam die Erste Herren zurück ins Spiel. In der 80. Minute setzte sich C. Pelzer im Strafraum durch und wurde zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lübbe wie immer sehr souverän. Die SGE hatte nochmal Blut geleckt und sich irgendwie in das Spiel zurückgebracht. Die Euphorie sollte aber nur wenige Sekunden andauern. Nach einer verunglückten Kopfballverlängerung im eigenen Strafraum, schaffte es der Wietzer Stürmer, aus fast unmöglichem Winkel, den Ball zwischen Pfosten und Schäfer im Tor unterzubringen. Das 2:1 für die Gastgeber, welches dann auch der Endstand war.

Fazit: In der ersten Halbzeit vergaß die SGE das Toreschießen und wurde in der zweiten Hälfte bestraft. Viel schlimmer als das Auslassen guter Möglichkeiten waren allerdings die fatalen Abspielfehler im Aufbau, sowie individuelle Fehler, die sich quasi durch die gesamte Mannschaft zogen. Dies allein den schlechten Platzverhältnissen zuzuschieben wäre wohl der falsche Weg. Sollte das Wetter mitspielen, geht es am kommenden Sonntag nach Unterlüß zum letzten Spiel vor der Winterpause. Ein Sieg wäre hier immens wichtig, um mit den hoffentlich am "grünen Tisch" gewonnenen Punkten aus Fortuna den Anschluss nach oben wiederherzustellen.

SG Eldingen 0:4 TuS Eicklingen

Am Ende fiel der Sieg der Gäste um 2-3 Tore zu hoch aus und das Ergebnis spiegelte in keinster Weise den Spielverlauf wieder.

Zum Spiel: Die Eldinger begannen gewohnt stark und kontrollierten das Spiel. Zwingende Torchancen waren allerdings Mangelware. Etwas aus dem nichts heraus dann das 1:0 für die Gäste in der 17. Spielminute. Ein Pass durch die Abwehr und der Abschluss aus spitzem Winkel fand irgendwie den Weg ins Tor. Ein haltbarer Ball, aber der Fehler war deutlich vorher passiert. Die Eldinger ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und hatten das Spiel weiterhin im Griff. Was fehlte waren allerdings die zwingenden Torchancen und so musste man sich mit einem 0:1 in die Halbzeitpause begeben. Die zweite Hälfte gestaltete sich ähnlich wie die Erste. Es hört sich einfach an, aber in diesem Spiel fehlte der letzte Pass bei der SGE.  In der 80. Spielminute dann das 2:0 aus einer vermeintlichen Abseitsposition. Vorausgegangen war ein krasser Fehlpass im Aufbauspiel. Pape holte sich daraufhin die Ampelkarte ab und musste vom Platz. Die SGE stand nun ohne Libero da und hinten brachen die Dämme. Die Eldinger luden die Eicklinger  zum spielen ein. Das 3:0 in der 86. Minute und das 4:0 in der 91. Minute fielen nach verunglückten Abwehrversuchen im eigenen Strafraum.


Fazit: Die Eicklinger wären schlagbar gewesen, mindestens aber einen Punkt hätte man in Eldingen behalten müssen. Eicklingen besitzt eine starke Offensive, die die Eldinger bis zur 80. Minute im Griff hatte. Nach dem 2:0 für Eicklingen und dem Platzverweis war die Motivation verschwunden und der Abpfiff wurde herbeigesehnt. Ankreiden muss man sich einige Fehler im Aufbau. Besonders Schönfelder und Lübbe hatten nicht ihren besten Tag. Aber auch der Rote war nicht der gewohnte Rückhalt. Von Cohrs, der sehr stark in den letzen Partien auftrumpfte, war wenig zu sehen. Dirk Pelzer war bis zu seinem eklatanten Fehlpass der beste Mann auf dem Feld. Knels und C. Pelzer hatten einige gute Vorstöße über ihre Seite, konnten allerdings nicht die gefährlichen Situationen herbeiführen. Die Stürmer ackerten, hingen allerdings oft in der Luft und wurden selten in Szene gesetzt. Gottschlich wieder mit einer guten Partie, Adekunle sah keine Sonne gegen ihn und musste folgerichtig ausgewechselt werden. Pape bis zur 80. Minute auch mit einer sicheren Vorstellung, die er aber innerhalb von wenigen Sekunden mit der Gelb-Roten Karte beendete. Der eingewechselte Sander sorgte für Schwung, aber ihm war die fehlende Fitness anzumerken. Ottenbreit dann noch mit 1-2 guten Szenen in den wenigen Minuten die er hatte, ähnlich wie Klein. Über die Schiedsrichter Leistung möchte ich wie gewohnt keine Worte verlieren, auch wenn es heute deutlich angebracht wäre.

SG Eldingen 2:0 SV Nienhagen II

Mit einem 2:0 über die Bezirksligareserve des SV Nienhagen sicherte sich die Erste Herren einen Platz im Halbfinale des Kreispokals der A-Mannschaften.

Zum Spiel: Von der ersten Minute an spielte die SGE aus einer starken Defensive um Libero Cohrs und seinen Vorderleuten Gottschlich und Kapitän Schönfelder. Das Tor bewachte Stürmer C. Pelzer für den verhinderten Schäfer. Die erste Halbzeit gestalteten beide Mannschaften sehr ausgeglichen. Die Eldinger spielten die eine oder andere Chance heraus, welche aber noch nicht zwingend genug waren. Die Gäste aus Nienhagen spielten mit einer Viererkette sehr gut von hinten raus, schafften es allerdings nicht die Abwehr der Eldinger zu überwinden und somit C. Pelzer zu testen. Die Eldinger setzten einige Aktionen über die Flügel, wo besonders Knels und Vallenga hervorzuheben sind. Trotzdem machte man zu wenig aus seinen Möglichkeiten und entscheidende Pässe fanden nicht den Mitspieler, sodass es mit einem 0:0 in die Halbzeit ging. 

Die zweite Hälfte begann die Erste Herren etwas stärker. Einen saftigen Schuss von v.d. Ohe, sowie eine schöne Direktabnahme von Lübbe konnte der Gästekeeper gerade noch abwehren. Doch in der 66. Minute zeigte der Schiedsrichter dann auf den Punkt. Nach Foul an v.d. Ohe sorgte Lübbe mit seiner Routine für den ersten Treffer im Spiel und markierte per Foulelfmeter ins rechte, untere Eck die Führung. Die SGE spielte unverändert weiter. Nur wenige Minuten später waren die Nienhägener nur noch zu 10. auf dem Platz. Der bereits bei dem zum Strafstoß geführten Foul verwarnte Spieler, holte sich nach Foul an Knels die Ampelkarte ab. Coach Werner Köller nutzte die kurze Unterbrechung und brachte J. Drögemüller aus der "Zweiten" für den starken Schulze. Die von beiden Seiten sehr kämpferisch geführte Partie ging weiter wie bisher. Auf dem tiefen Geläuf kostete jetzt jeder Sprint nochmal extra Kraft. Kurz vor Schluss kam Klingebiel für Knels, der sich nach eine guten Leistung ausruhen durfte. Die Gäste aus Nienhagen warfen nochmal alles nach vorne, doch an der Eldinger-Abwehr war heute kein vorbeikommen. Die SGE spielte schnell von hinten raus und v.d. Ohe bekam den Ball kurz hinter der Mitterlinie. Mit einem sehenswerten Schuss überraschte er den Keeper und erlöste die Eldinger-Zuschauer zum 2:0. Wenige Minuten später bekam Fricke die Möglichkeit sogar noch auf 3:0 zu erhöhen. Sein Schuss ging gegen die Latte und fiel vor die Füße von Klingebiel, der den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen konnte.

Fazit: Eine starke kämpferische, sowie defensive Leistung der SGE, die am Ende verdient mit 2:0 gewann und ins Halbfinale einzog. Trotz mehrerer hochkarätiger Ausfälle (Torwart Schäfer, Libero Gehring und Mittelfeldspieler Lahme), bot die Erste Herren eine gute Leistung gegen engagierte Gäste aus Nienhagen.

Am nächsten Sonntag geht es zu Hause gegen den TuS Eicklingen. Bis dahin!

ESV Fortuna Celle - SG Eldingen: Spielabbruch!!

Sonntag, ein wenig Sonne und die SGE legte gleich gut los. Bereits nach wenigen Minuten hatte v.d.Ohe eine schöne Möglichkeit nach Pass von Pelzer, verfehlte das Tor allerdings knapp. Nur wenige Minuten später war es dann aber soweit, v.d.Ohe sah Cohrs in der Mitte und der netzte von der Strafraumgrenze aus zur 1:0 Führung der Gäste ein. Die Eldinger spielten weiter auf Sieg. Fricke im Zusammenspiel mit Lübbe, der passt auf v.d.Ohe und der schiebt den Ball mit links am Keeper vorbei. 2:0 hieß es und die SGE dachte nicht daran aufzuhören. Von der Ohe setzte D. Pelzer in Szene, der plötzlich frei vor dem Keeper auftauchte. Aus kurzer Distanz gelang ihm das Kunststück den Ball fast noch zum Einwurf zu schießen. Die Erste Herren ließ sich davon nicht irritieren und drückte weiter auf das nächste Tor. Lübbe ließ einige Gegenspieler wie Statisten aussehen, seinen Schuss konnte der Keeper noch nach vorne klären, wo Cohrs allerdings zur Stelle war und das 3:0 markierte. Nach dem 3:0 schaltete die SGE dann 5 Gänge runter und dann in den Rückwärtsgang. Die Fortuna jetzt mit teilweise hundertprozentigen Torchancen, die der Rote wieder stark vereitelte und somit die Null zur Halbzeit festhielt. Somit überstanden die Eldinger die fünfzehnminütige Verschnaupfspause vor der eigentlichen Halbzeit ohne Gegentor. Nach dem Pausentee dauerte es nicht lange bis die Eldinger wieder zu ihrem Spiel aus der Anfangsphase gefunden hatten. Doch dann passierte folgendes: 55. Minute, der Schiedsrichter holt beide Kapitäne zu sich und erklärt, dass er das Spiel abbrechen werde. Nur wenige Sekunden später der Pfiff und die Geste des Schiedsrichters. Alle Spieler auf dem Platz waren nun sichtlich irritiert. Laut Aussage des Linienrichters wurde dieser von einem Fortuna-Fan bedroht und angeblich auch noch angespuckt. Sollte es so gewesen sein, ist es die einzig richtige Entscheidung das Spiel abzubrechen. Die Linienrichter müssen geschützt werden, vor allem wenn es sich um so junge Schiedsrichter-Assistenten handelt. Was jetzt genau im Einzelnen passiert ist, wird sich noch rausstellen. Für die endgültige Entscheidung wird das Sportgericht verantwortlich sein. Fakt ist, dass sowohl die Fortuna als auch die Eldinger Spieler nichts mit Situation zu tun hatten und die Begegnung fair zu Ende spielen wollten. Der Zwischenfall ereignete sich ca. in der 55. Minute und die SG Eldingen führte zu diesem Zeitpunkt mit 3:0.

SV Altencelle 2:2 SG Eldingen

2:2 hieß es nach 90 Minuten und die Eldinger konnten am Ende froh sein, dass sie noch einen Punkt aus Altencelle entführen durften.

Zum Spiel: Die SGE begann stark und setzte die Celler früh unter Druck. Die Celler-Abwehr wirkte nervös und so war es eine schnelle, aber doch einfache Kombination über links. Fricke spielte den Ball auf v. d. Ohe und der sah den freistehenden Lübbe, der aus 11m einschob. Die erste Halbzeit plätscherte sonst so vor sich hin. Die SGE tat nach der Führung zu wenig im Spiel nach vorn. Mit mehr Bewegung und weniger Ungenauigkeit bei den Pässen hätte man die eine oder andere schöne Chance noch rausspielen können. So ging es mit einem 1:0 aus Eldinger Sicht, gegen sehr schwache Altenceller, in die Halbzeitpause. Für den wieder angeschlagenen Lübbe kam Ottenbreit ins Spiel. Die zweite Halbzeit begannen die Eldinger mit recht viel Schwung. Fricke bekam den Ball von v. d. Ohe per Kopf serviert, der anschließende Linksschuss aus kurzer Distanz ging leider direkt auf den Keeper. Wenige Minuten später hatte Fricke erneut eine gute Möglichkeit, verzog allerdings mit dem rechten Fuß. Nach einer Viertelstunde schickte v. d. Ohe C. Pelzer auf die Reise, der sah seinen Bruder in der Mitte und dieser netzte eiskalt zur 2:0 Führung der Gäste ein. C. Pelzer verletzte sich bei dieser Situation jedoch wieder am Muskel und wurde für Ernst ausgewechselt. Für Ottenbreit ging es nach 15 Minuten Spielzeit ebenfalls nicht weiter und er machte Platz für Henrik Klein. 60 Minuten waren gespielt und die Eldinger hatten die Partie mit einem 2-Tore-Vorsprung fest im Griff. Die teilweise sehr harte Gangart der Celler musste Henrik Klein in der 70. Spielminute erfahren, als er einen Tritt auf das Sprunggelenk bekam und dabei stark umknickte. Für ihn ging es nicht mehr weiter und so musste die SGE die restliche Spielzeit mit 10 Mann bestreiten. Was dann geschah lässt sich schwer in Worte fassen. Die Heimmannschaft kam zum ersten Mal etwas in Tornähe und ein Altenceller sorgte mit einem sehr ansehnlichen Rechtsschuss in den linken Winkel für den Anschlusstreffer. Die Eldinger weiterhin geschockt mussten nicht lange auf das nächste Tor der Gastgeber warten. Innerhalb von wenigen Minuten wurde das Spiel auf den Kopf gestellt und es stand 2:2. Die Celler hatten jetzt Chancen im Minutentakt. Doch der Rote hielt mit allem was er hatte den einen Punkt fest.

Fazit: Bis zur 70 Minute ein guter Auftritt der Gäste. Macht man mit etwas mehr Aufwand das dritte Tor, ist das Spiel gelaufen. Nach der Auswechslung von C. Pelzer und der Verletzung von Klein lief bei den Eldingern nichts mehr. Die Zuteilung stimmte nicht mehr und auch die Kommunikation auf dem Platz war nicht mehr gegeben. Beim Stande von 2:0 und noch 15 Minuten Spielzeit muss man selbst mit 10 Mann das Spiel über die Runden bringen. Es fehlte ein Machtwort und eine strikte Anweisung die fehlende Ordnung wieder herzustellen und die Männer zuzuteilen. Der Wille dieses Spiel noch gewinnen zu wollen fehlte, sodass man so ein Spiel, trotz 2:0 Führung, noch in 10 Minuten verlieren kann. Das kommende Wochenende hat die SGE Spielfrei, sodass man erst am 11.11 wieder bei der Fortuna aus Celle ran muss. Bis dahin!