Nächstes Spiel

Keine Bilder!

Nächste Events

Mo Apr 23
Geburtstag Daniel Gehring
Do Apr 26
Geburtstag Moritz Knels
Mi Mai 09
Geburtstag Carsten Pelzer

Letztes Spiel

Keine Bilder!

Spieler des Tages

Keine Bilder!

SGE - Besucherzähler

Heute0
Gestern5
Woche0
Monat86
Gesamt (seit 04.08.2012)27607

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online


VCNT - Visitorcounter


TuS Unterlüß 1:3 SG Eldingen & SG Eldingen 3:2 Fortuna Celle


Am Mittwoch dem 8.5 gastierte die SGE beim TuS aus Unterlüß. Trotz einer gewissen Dominanz in der Anfangsphase, lud man den Gegner mit vielen Fehlpässen zu Chancen ein. Somit fiel das 1:0 für den Gastgeber in der 27. Minute. Die SGE ließ sich davon nicht schocken. Nach einem scharf getretenen Freistoß von v.d.Ohe, wurde der Ball abgefälscht und fiel vor die Füße von Fricke, der das Leder unten links einschlagen ließ. Somit hieß es nach 30. Minuten 1:1. Die SGE drückte weiter und wurde belohnt. Ein öffnender Pass von Fricke auf v.d.Ohe, dessen Hereingabe über den Kopf von Vallenga streichelte, fand den Weg ins Tor. Ein guter Zeitpunkt für die Führung. Kurz darauf ertönte der Halbzeitpfiff. Gut gelaunt begann die Erste Herren die zweite Hälfte. Teilweise gute Kombinationen über die Außen, wurden jedoch nicht gut genug zu Ende gespielt. So dauerte es bis zur 69. Minute. C. Pelzer nutzte eine Unachtsamkeit in der Unterlüßer Abwehr und spielte den Ball auf v.d.Ohe, der zum 3:1 einschoss. Der TuS Unterlüß fiel noch einmal mit einer gelb-roten Karte auf. Die SGE verpasste es das Spiel vorzeitig zu entschieden. Teilweise kamen die Eldinger noch zu guten Chancen, schalteten aber deutlich einen Gang zurück. Da der Gegner nicht mehr gefährlich wurde, blieb es beim 3:1. Positiv bleibt noch zu erwähnen, dass uns eine Kiste Bier vom Celler-Automobile-Chef gesponsert wurde. 


Am gestrigen Sonntag gastierte die Fortuna aus Celle in Eldingen. Die Partie begann ähnlich wie die in Unterlüß. Die Anfangsphase wurde trotz guter Aktionen verschenkt. Nach einem Ballverlust, ging es blitzschnell. Der Celler Stürmer ließ zwei Verteidiger aussteigen und netzte dann nach gerade einmal drei Minuten sicher ein. Wenige Minuten später hatte Lahme die riesen Möglichkeit wieder auf Gleichstand zu stellen, doch allein vor dem Keeper, konnte er das Leder nicht im Tor unterbringen. In der 25. Minute war es dann C. Pelzer. Eine scharfe Hereingabe verpuppte sich als gefährlicher Torschuß, der oben rechts einschlug. Nur eine Minute später spielte Lübbe einen Pass in die Gasse, welcher vom Celler Abwehrspieler so unglücklich abgegrätscht wurde, dass der Ball mit einem Drall, links am Keeper vorbei ins Tor kullerte. In der 35. Minute zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Lahme war beim Eindringen in den Strafraum zu Fall gebracht worden. Den fälligen Strafstoß konnte der ansonst immer sichere Lübbe allerdings nicht verwandeln. Dies wäre ein wichtiges Tor gewesen. Kurz vor der Halbzeit wurde Schäfer zum Mittelpunkt des Geschehens, als er eine hundertprozentige Chance vereitelte. So ging es mit einer 2:1 Führung in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit begann mit einem Platzregen, der, wenn es 1 Grad kälter gewesen wäre, in Hagel ausgeartet wäre. Die SGE fand nicht wirklich zu ihrem Spiel und die Gäste kamen besser in die Partie. Nur acht Minuten nach Wiederanpfiff glich Wittenberg, mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag, zum 2:2 aus. Die SGE bestimmte weiterhin das Geschehen, ließ den Cellern allerdings mehr Räume, als noch in Halbzeit eins. Auch über die Außen lief weitaus weniger. So war es in der 69. Minute ein Pass von Lübbe in die Schnittstelle. V.d.Ohe legte den Ball an Verteidiger und Torwart vorbei, wurde dann aber vom Keeper zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lübbe dieses Mal wieder sicher. Die Fortuna versuchte noch einmal zurückzukommen, doch bis auf einige ungefährliche Schüsse, hatten die Celler nichts mehr zu bieten. Die SGE hätte mit mehr Einsatz und Kaltschnäutzigkeit im Abschluss ein weiteres Tor erzielen können, doch die vielen Konter wurden nicht zielgenau zu Ende geführt. So wurde das 3:2 über die Zeit gespielt. Dies war der dritte Sieg in Folge und die Tabellenposition kann sich wieder etwas sehen lassen. Allerdings darf man diese Siege nicht überbewerten. Die vielen Abspielfehler im Aufbau, schlecht gespielte Konter und ausgelassene hunderprozentige Chancen schmälern das Gesamtbild.

Die SGE spielt am Samstag den 18.05. zu Hause gegen den SSV Groß Hehlen. Am Pfingsmontag empfangen die Eldinger den SC Wietzenbruch. Bis dahin!

SG Eldingen 3:1 SV Altencelle

Nach dem 4:0 Sieg im Derby gegen TuS Hohne, folgten zwei schwache Spiele. Zum einen die 1:4 Niederlage gegen Firat Bergen auf dem eigenen Sportplatz, wo man deutlich unterlegen war. Zum anderen die 2:4 Niederlage in Langlingen, wo man zu Anfang das bessere Team war und viele gute Chancen vergab, sich dann aber von einem vermeintlichen Abseitstreffer so schocken ließ, dass es zur Halbzeit schon 3:0 für den Gegner stand.

Das Spiel gegen den SV Altencelle war somit ein ganz wichtiges, um weitere Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Die SGE begann recht spielfreudig und hatte gute Tormöglichkeiten. Lübbe und v. d. Ohe konnten hier aber nicht für die verdiente Führung sorgen. Nach einer Ecke von Fricke, die direkt den Weg ins Tor fand, fiel dann doch das 1:0 für den Gastgeber. Die Celler hatten mit einem Fernschuss gegen den Außenpfosten die einzig wirklich gefährliche Möglichkeit. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Die zweite Halbzeit bestimmten ebenfalls die Hausherren. Die Gäste aus Altencelle, wohl auch noch etwas angeschlagen von ihrem Freitags-Spiel, kamen kaum in die Partie. Die SGE drückte weiter. Nachdem Lübbe zunächst noch zu lange für den Abschluss benötigte, machte er es in der 59. Minute besser, als er sich durch den Strafraum dribbelte und zum 2:0 einschob. 
Die Abwehr, die bis dahin sehr gut stand und das zweite Tor, sollten dem Spiel eigentlich noch mehr Sicherheit geben, doch das Gegenteil war der Fall. Nur 2 Minuten später, nach einem Eckball, sorgte Bromberg mit dem Kopf für das 1:2 aus Sicht der Celler. Die Eldinger ließen sich davon zwar nicht komplett aus der Bahn bringen, doch Altencelle hatte nun etwas Morgenluft geschnuppert. Die SGE kam aber immer noch zu hundertprozentigen Tormöglichkeiten. Nach einem verunglückten Abwehrversuch der Celler, fiel die Kugel vor v.d. Ohe, der das Leder allerdings aus kurzer Distanz über die Latte dreschte. Das so wichtige 3:1 wollte einfach nicht fallen. Coach Köller reagierte und brachte Knels und Scheller für C. und D. Pelzer in die Partie. Die Eldinger Zuschauer mussten allerdings bis zur 87. Minute zittern. Eine schöne Kombination über die rechte Seite sorgte für die Entscheidung. Der laufstarke Ernst, spiele v.d. Ohe frei, der das Auge für Lahme hatte, welcher zum verdienten 3:1 einschob. 

 

Fazit: Die Eldinger spielten teilweise recht ansehnlichen Fußball gegen einen Gegner der dies in vollem Maße zuließ. Die Altenceller taten sich schwer gegen die Eldinger Abwehr, wobei die Gäste auch sehr wenig ins Spiel nach vorn investierten. Ob dies dem Kräfteverschleiß aus der Freitags-Partie geschuldet war oder nicht lässt sich nur mutmaßen. Die SGE verstand es nicht ihre am heutigen Tage vielen Torchancen zu nutzen und somit früher den Deckel drauf zu machen. Ein kleiner Fehler und man hätte den Gästen einen Punkt geschenkt, der in dieser Form nicht verdient gewesen wäre. Das nächste Wochenende ist aufgrund des Eldinger Schützenfests spielfrei. Am Mittwoch den 08.05 gastiert die Erste Herren der SGE um 18:30 dem TuS aus Unterlüß. Bis dahin!

SG Eldingen 4:0 TuS Hohne

Lang lang ist's her...

Über 6 Monate mussten die Anhänger der SGE auf einem Heimsieg warten. Der letzte Heimerfolg datiert vom 30.09.2012 (9. Spieltag). Damals besiegte man mit einem 5:3 den TuS Eversen Sülze.
Zum Spiel: Die SGE kam gut in die Partie und erspielte sich einige Gelegenheiten. Unter anderem scheiterten Lübbe und Schönfelder per Kopf. Nach 23 Minuten war es dann C. Pelzer, der den Ball zum verdienten 1:0 über die Linie drückte. Nur 10 Minuten später erhöhte von der Ohe mit einem saftigen Linksschuss auf 2:0, ehe C. Pelzer noch vor der Halbzeit die Weichen auf Heimsieg stellte und die SGE mit 3:0 in Front brachte. Mit einer soliden Führung ging es in die Halbzeit. Man nahm sich vor an die Leistung aus Hälfte 1 anzuknüpfen. Für den angeschlagenen D. Pelzer kam Ottenbreit ins Spiel. Die SGE übernahm schnell wieder das Geschehen. Die Hohner, ohne nennenswerte Torchancen, wussten durch eine harte Gangart zu überzeugen. Die Eldinger, davon unbeeindruckt, erhöhten in der 57. Minute auf 4:0. Nach scharfer Ecke von Lahme, war es Vallenga, der mit einem wuchtigen Kopfball für die Entscheidung sorgte. Nach dem Treffer kam Pape für den angeschlagenen Schönfelder in die Partie. Wenige Minuten später bekam Knels den Ball an der linken Außenlinie und wurde beim Eindringen in den Strafraum mit unfairen Mitteln gestoppt. Der für die Elfmeter verantwortliche Lübbe ließ sich vom Gefoulten überreden ihm den Strafstoß zu überlassen und so kam es wie es kommen musste. Knels lief an und verschoss. Dies sorgte seltsamerweise für einen Bruch im Spiel der Eldinger und die Partie wurde immer zerfahrener. Mitte der zweiten Hälfte dann eine Schrecksekunde. Der nach wiedergenesenem Kreuzbandriss gut aufgelegte Ottenbreit wurde von einem Hohner Spieler brutal gefoult und verdrehte sich hierbei das bis dahin noch gesunde Knie. Die erste Diagnose lautet Innenbandriss im Knie, über den Zustand der Kreuzbänder wird ein MRT demnächst Aufschluss geben. Gute Besserung an dieser Stelle!
Für den verletzten Ottenbreit kam Linneweh in die Partie, der mit einem Kopfball fast für das 5:0 gesorgt hätte. Zudem wurden eine Direktabnahme von v.d.Ohe und ein Seitfallzieher von Lahme vom Hohner Keeper gerade noch so über den Kasten gefaustet. 

Fazit: Gegen einen sehr schwachen Gegner aus Hohne konnte die SGE mit einer guten Leistung überzeugen und gewann verdient mit 4:0. Mit mehr Entschlossenheit im Abschluss wäre ein deutlich höherer Sieg drin gewesen. Allerdings darf man die Leistung nicht überbewerten, da die Hohner mit einem solchen Auftritt nichts in der Kreisliga zu suchen haben.

Ein bitterer Beigeschmack ist die Verletzung von Ottenbreit. Wenn man gesehen hat, wie der Hohner Spieler in dieser Situation nur auf den Spieler ging, fehlen einem jegliche Worte. Wir hoffen, dass das MRT keine Schädigung am Kreuzband zeigt und Ottenbreit schnell wieder fit wird.

Am Freitag empfängt die SGE Firat Bergen (18:30 Uhr) und am Sonntag geht es nach Langlingen. Bis dahin!

 

SG Eldingen 1:1 SV Dicle

Nach 90 Minuten hieß es 1:1 und die SGE konnte mit diesem Ergebnis und somit einem Punkt durchaus zufrieden sein. 
Zum Spiel: Die erste Hälfte gehörte dem Gast aus Celle. Aufgrund der starken Windverhältnisse und der Unebenheiten im Platz taten sich beide Mannschaften schwer ein gepflegtes Passspiel aufzuziehen. Der SV Dicle übernahm trotzdem zunächst das Zepter und hatte deutlich mehr Spielanteile. Die Eldinger versuchten kleine Nadelstiche zu setzen, kamen aber nicht wirklich vor das Tor der Gäste. Eine handvoll Standardsituationen wurde ebenfalls nicht genutzt, um den Gegner ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Anders machten es die Dicler. Nach einem flach getretenen Freistoß in der 26. Minute, der links an der Mauer in die linke untere Ecke einschlug, hieß es 1:0 für die Celler. Ein sehr ärgerlicher Gegentreffer, der in dieser Form überhaupt nicht Not tat. Die SGE zeigte sich allerdings nicht sehr beeindruckt und so ging es mit einem 0:1 in die Halbzeit.

Nach dem Pausentee begann die Erste Herren wie die Feuerwehr. Nach guter Hereingabe von C. Pelzer netzte von der Ohe zum 1:1 in der 47. Minute ein. Nur 2 Minuten später lief der Konter über die linke Seite, Lahme legte auf von der Ohe ab, der leider verzog und somit die Chance zum Doppelschlag vergab.

In der Folge verflachte das Spiel zusehends, wobei die SGE trotzdem nochmal gefährlich wurde. Aber auch die Celler kamen oft sehr einfach durch die Mitte und hatten zwei hundertprozentige Chancen auf dem Fuß. Eine davon rettete Schäfer, die andere wurde fahrlässig von den Diclern ausgelassen. Am Ende hieß es nochmal kämpfen für die SGE um den Punkt über die Ziellinie zu bringen, mit etwas mehr Kraft hätte man aber sogar den einen oder anderen Konter noch viel besser zu Ende spielen können, denn die Gäste standen zu diesem späten Zeitpunkt alles andere als sicher in der Defensive.

Fazit: Aufgrund der starken Anfangsphase in der zweiten Halbzeit und vereinzelten Nadelstichen ein verdienter, wenn auch am Ende etwas schmeichelhafter Punkt für die Eldinger.

Am nächsten Samstag gastiert die Erste Herren in Eversen, bevor es am Ostermontag zum Pokalhalbfinale wieder gegen den SV Dicle geht (in Dicle). Wir freuen uns über jeden Fan! Bis dahin.

Eintracht Celle 4:1 SG Eldingen

 

Nach der 6:0 Auftaktniederlage gegen den SV Nienhagen II folgte am Sonntag das Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer aus Celle. Die SGE begann die Partie mit einer derartigen Unruhe und Unsicherheit, dass man sich nach dem 1:0 für die Celler nach 2 Minuten auf eine deftige Niederlage gefasst machen durfte. Doch die Eldinger fingen sich nach gut 10 Minuten und kamen etwas besser in die Partie, der Gastgeber dominierte jedoch weiterhin. Die einzige ernsthafte Chance hatte Kalli Lübbe, dessen Schuß jedoch vom MTV Keeper entschärft werden konnte. Die SGE hielt das 0:1, musste sich jedoch kurz vor der Halbzeit wieder geschlagen geben. Erneut war es eine Standardsituation und erneut brannte es lichterloh im Strafraum. Mit einem 0:2 ging es dann in die Halbzeitpause. Das Ergebnis ging bis hier hin in Ordnung, wenn auch etwas schmeichelhaft für die Eldinger. Die MTV'ler waren eine Klasse besser, verstanden es allerdings nicht ihre Chancen in Tore umzumünzen. Die Eldinger hielten nach einer desolaten Anfangsphase besser dagegen. Nach der Halbzeit dann ein etwas ausgeglicheneres Bild. Die Erste Herren stand näher an den Gegenspielern und attackierte eher, zudem begann man erste Vorstöße  zu starten. Einer dieser Vorstöße sollte zum Erfolg führen. Kalli Lübbe brachte die SGE mit einem Schuss in die linke untere Ecke wieder in die Partie. Trotz des spielerischen Übergewichts des Gegners waren die Eldinger plötzlich wieder im Spiel. Die Eintracht hatte jetzt ihre schwächste Phase und überließ den Eldingern in den nächsten 10 Minuten weitestgehend das Spielgeschehen. Ernsthafte Torchancen konnte die SGE jedoch nicht kreieren. Nachdem die Celler sich wieder gefangen hatten, sorgte Lohmann mit einem sehenswerten Schuss für klare Verhältnisse. Wenig später dann das 4:1 für die Celler und damit der Endstand in einer über weite Strecken einseitigen Partie, in  der die Gäste jedoch trotzdem kurzfristige Hoffnungen auf einen Punktgewinn hatten, die jedoch im Keim erstickt wurden.

Am nächsten Sonntag gastiert Firat Bergen auf dem heimischen Sportplatz. Das Hinspiel konnten die Eldinger mit 4:2 für sich entscheiden. Bis dahin!